GUERILLA GARDENING MIT SELBST GEMACHTEN SAMENKUGELN

Bei Wikipedia steht über Guerilla-Gardening: Als Guerilla Gardening (zusammengesetzt aus guerrilla – von span. guerrilla für „kleiner Krieg“ – und engl. gardening für „Gärtnern“) wurde ursprünglich die heimliche Aussaat von Pflanzen als subtiles Mittel politischen Protests und zivilen Ungehorsams im öffentlichen Raum bezeichnet, vorrangig in Großstädten oder auf öffentlichen Grünflächen. Mittlerweile hat sich Guerilla-Gardening zum„GUERILLA GARDENING MIT SELBST GEMACHTEN SAMENKUGELN“ weiterlesen

Karfreitag und Ostern

Es ist das Befreiende von Karfreitag und Ostern, dass die Gedanken weit über das persönliche Geschick hinaus gerissen werden zum letzten Sinn alles Lebens, Leidens und Geschehens überhaupt und dass man eine große Hoffnung fasst.  Dietrich Bonhoeffer Und wenn wir uns unser persönliches Geschick ansehen, gehört es zu unserer Trauer-Arbeit dazu, irgendwann einmal „Ja“ zu„Karfreitag und Ostern“ weiterlesen

Unser Gehirn können wir beeinflussen

In unserem Gehirn schleichen sich Gewohnheiten ein, die eine zeitlang wichtig, vielleicht sogar überlebenswichtig für uns waren. Doch ebenso ist es wichtig, unsere Gewohnheiten immer wieder daraufhin zu überprüfen, ob sie uns noch dienen, eigentlich unwichtig geworden sind oder ob sie uns womöglich sogar schaden. Haben wir so eine Angewohnheit erst einmal herausgefiltert, was ja„Unser Gehirn können wir beeinflussen“ weiterlesen

Glück programmieren

In der Trauer fehlt uns das Glücklichsein. Es gibt nur wenige und kurze Momente, in denen uns das gelingt. Das Problem ist oft, dass wenn wir kurzzeitig trotz des Todes eines geliebten Menschen, Glücksgefühle empfinden, fühlen wir uns deswegen schuldig. Irgendwann kommt es dann zu der Phase, dass wir uns trotz der Schuldgefühle wieder mehr„Glück programmieren“ weiterlesen

Trauer und Yoga

Heute gibt es einen Link zu einem Artikel von Melly. Melanie Probst ist Yogalehrerin in Mainz und beschäftigt sich schon einige Zeit damit, wie Yoga bei Trauer unterstützend wirken kann. Sie hat auch ihre Diplomarbeit darüber geschrieben. Dabei nimmt sie ihre eigene Erfahrung des Verlustes und die Trauer um ihre Mutter als Grundlage. Ich war„Trauer und Yoga“ weiterlesen

Glaubenssätze überprüfen

Hiermit lade ich dich ein, heute mal dein inneres Mantra zu überprüfen, das dir in der Trauer als Überlebenshilfe dient. Ich halte es für wichtig, es zu erkennen und in dir zu klären, ob es zu deiner jetzigen Situation noch passt oder ob das Mantra mittlerweile etwas, in großen Teilen oder komplett abgewandelt werden kann. Hier sind ein paar Beispiele„Glaubenssätze überprüfen“ weiterlesen

Botschaft vom Himmel

Letzte Nacht stand ich an deinem Bett,… um einen Blick auf Dich zu werfenund ich konnte sehen, dass du weinst und nicht schlafen konntest. Während du eine Träne wegwischtest,rief ich leise, um dir zu sagen:„Ich bin´s, ich hab‘ dich nicht verlassen.Ich bin wohlauf, es geht mir gut und ich bin hier.“ Heute Morgen beim Frühstück„Botschaft vom Himmel“ weiterlesen

Übung gegen das Vergessen

Diese Übung habe ich bei einem Seminar von Roland Kachler kennen gelernt. Sie stammt aus seinem Buch „Meine Trauer wird dich finden“ auf der Seite 93. Manche Trauernde haben Sorge, dass die Erinnerung an den geliebten Menschen verblasst. Diese Sorge hatte ich nicht, als ich die Übung mit gemacht habe und dennoch war diese Übung sehr intensiv, tiefgehend und„Übung gegen das Vergessen“ weiterlesen

Musik, die uns begleitet

Um Musik, die uns begleitet, soll es heute gehen. Was sind eure Lieblingslieder, die ihr bei Freude und Kummer immer gehört habt? Welche Lieder verbinden euch mit der geliebten verstorbenen Person und warum? Welche Musik begleitet euch in der Trauerzeit? Als Anregung findet ihr hier etwas mehr Input darüber, wie Musik auf unser Gehirn wirkt. Spoileralarm: Es„Musik, die uns begleitet“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten